Der derzeitige SMTP Standard zur Emailübertragung erlaubt es jederman eine beliebige fremde Absendeadresse zu fälschen. Dies bedeutet, ich könnte beliebige Emails verschicken, die behaupten, von dir zu kommen, und nur Emailexperten könnten den Unterschied feststellen.

Bis vor einige Zeit haben Spammer einfach erfundene Emailadressen zum Verschicken von Spam verwendet. Aber nichts hindert sie daran, deinen Namen zu verwenden. Dies wird in den technischen Kreisen "Joe-Jobbing" genannt und passiert von Tag zu Tag öfter.

Es gibt schon viele Menschen, die Emails, die von Hotmail oder AOL stammen einfach abblocken aus dem einfachen Grund, das viel Spam mit diesen Absendeadressen gefälscht werden. SPF verhindert die Absenderfälschung und vermindert den Markenmissbrauch.
SPF mindert den einkommenden Spam

Das Spamvorkommen steigt in grossen Massen. Eine bedeutende Mehrheit der Spams verwendet gefälschte Absenderadressen. SPF erlaubt es deinen Mailserver die gängigsten Fälschungen zu erkennen. Ein wichtiger Aspekt ist der, dass SPF noch vor dem Empfang der eigentlichen Email angreift, d.h. es kann die Bandbreite zur Übertragung der kompletten Email eingespart werden, sowie nachfolgende Prozessorauslastung, die anstehen würde, um diese Email auszufiltern.



Wednesday, February 24, 2010







« Zurück