Wie erhalte ich einen Reverse DNS Eintrag?

Um einer bestimmten IP-Adresse einem eindeutigen Hostnamen oder Domainnamen zuzuordnen, wird ein sogenannter Reverse DNS Eintrag benötigt. (Sozusagen "umgekehrt" zu dem was beim DNS Eintrag passiert: Dort wird einem Domainnamen eine eindeutige IP-Adresse zugeordnet, was für die korrekte Auflösung des Domainnamen notwendig ist).

Eine Reverse-DNS-Auflösung (auch Reverse DNS Lookup oder kurz: rDNSlookup oder auch Reverse Delegation genannt), wird dazu verwendet, um in Logfiles oder Skript-Ausgaben statt der IP-Adresse einen kompletten Hostnamen darstellen zu können. Dies trägt zur besseren Lesbarkeit oder Auswertung von Logfiles oder anderen Daten bei.

Desweiteren ist der rDNS-Eintrag heutzutage für den Mailverkehr von großer Wichtigkeit: Die meisten Mailserver lehnen Emails ab, die von einem Mailserver verschickt werden, der keine konsistente Reverse-Auflösung nachweist (DNS und rDNS müssen übereinstimmen; also Mailserver-Domain: MXDOMAIN-XXX.de zeigt auf IP: xxx-xxx-xxx-xxx und rDNS von IP xxx-xxx-xxx-xxx verweist auf die Domain MXDOMAIN-XXX.de).

Wenn Sie eine Reverse Delegation beauftragen möchten, senden Sie uns bitte eine Email über das KP-Networks-Ticketsystem, unter Angabe der IP-Adresse und des zuzuweisenden Hostnamen.

  • 167 Benutzer fanden dies hilfreich
War diese Antwort hilfreich?